ENTMACHTE DEN INNEREN KRITIKER

– Workshop –

Es gibt wohl keinen Teil unserer Persönlichkeit, der sich so häufig zu Wort meldet, wie unser innerer Kritiker. Er formt und begrenzt unser tägliches Leben durch ständiges Urteil: es wird gelobt, geschmeichelt, geängstigt, Vorwürfe und Versprechungen gemacht, gedroht. Der Kritiker sitzt auf unserer Schulter und passt auf, ob wir gut genug sind. Er fällt durch sein Urteil über unsere Beziehungen her und unterminiert unsere Selbstachtung bis hin zu unserem persönlichen Zugang zu Sinn und Spiritualität. So wird gewarnt, dass die Beschäftigung mit tiefen Fragen, das Üben von Gewahrsein und Echtheit Schwierigkeiten bringen wird. Kurz und gut: diese Form von Kritik attackiert uns, wenn wir uns nicht ändern und macht uns ängstlich, wenn wir uns ändern. Und die Werkzeuge, die eingesetzt werden, sind Attacke, Scham und Schuld. Häufig ist uns die begrenzende Stimme des Selbsturteilens so vertraut, dass wir uns gar nicht mehr vorstellen können, wie unmittelbar das Leben schmecken kann, wie leicht, freudig und frei, wenn die Kritik mal Ruhe gibt.

Das Wiedergewinnen von Raum, von Terrain, das vom Kritiker besetzt ist, steht im Mittelpunkt unseres Workshops. Wir werden uns mit den Prinzipien beschäftigen, die unser Selbst-Urteilen aufrechterhalten. Wir wollen Qualitäten aufsuchen und fördern, die als Gegenmittel aufs Selbsturteil wirken: Präsenz, Mitgefühl, Humor, Wille und Stärke. Indem wir den Urteilsprozess verstehen und ihm mit gezielter Tat entgegentreten, werden wir die Voraussetzungen zur Loslösung vom inneren Kritiker schaffen. So lernen wir von unserem Empfinden her deutlich zu unterscheiden, wann wir unter der Fuchtel des Kritikers stehen und wie es ist, uns selbst frei von Urteil unmittelbar zu erfahren.

Wir arbeiten mit den unterschiedlichsten Methoden aus der körperorientierten und transpersonalen Psychotherapie, Meditation, Vortrag, Diskussion und Übungen.

 

Termin:
24.11. (18 h) – 26.11.2017 (14 h)

Kursgebühr:
260 Euro

Anmeldung